FSV mit starker zweiten Halbzeit

FSV mit starker zweiten Halbzeit

Die Erste 04.04.2018

Ganz nach dem Geschmack der FSV Sarstedt ist der Nachholspieltag der Kreisliga am Mittwochabend verlaufen. Während sich die Mannschaft von Fabian Bodenstedt nach einigen Startschwierigkeiten letztlich souverän mit 3:0 (1:0) auf fremden Platz gegen den vor der Saison hoch gehandelten FC Concordia Hildesheim behauptete, ließ der derzeit ärgste Rivale im Kampf um den Aufstieg Federn: Der VfR Germania Ochtersum kam in Lamspringe nicht über ein Remis (2:2) hinaus.
Dass die Freie Sportliche Vereinigung auf der Bürgerwiese Kurs Richtung Bezirksliga halten würde, danach hatte es eine halbe Stunde lang jedoch überhaupt nicht ausgesehen. „Wir sind zunächst gar nicht ins Spiel gekommen“, monierte Bodenstedt. Die Gastgeber dominierten und konnten auch die ersten Chancen für sich verbuchen. Allerdings nutzten sie diese nicht, stellvertretend sei die große Gelegenheit von Amado Möhle in der 5. Minute genannt. „Wir haben uns dann zum Glück langsam gefangen“, sagte Bodenstedt, dessen Elf Minute für Minute weniger hektisch agierte und anfing zu kombinieren – so, wie man es von ihr gewohnt ist. Der Lohn dafür folgte noch vor der Pause in Form eines „Brudertores“: Pascal Rössig setzte sich auf dem Flügel stark durch, brachte den Ball scharf in die Mitte, wo ihn die gegnerische Defensive nicht entscheiden zu klären vermochte. Dominik Rössig ließ sich die Chance nicht nehmen und brachte das Spielgerät im Kasten der Concordia unter (41.).
Völlig anders verlief die zweite Hälfte: „Da waren wir absolut spielbestimmend und haben uns den Sieg auch in dieser Höhe verdient“, betonte Bodenstedt. Nach ersten vergebenen Gelegenheiten sorgte Dominik Rössig für die Entscheidung, als er nach guter Kombination allein auf Concordias Torhüter Bulut Türkoglu zulief und die Nerven behielt (59.). Der zur zweiten Hälfte eingewechselte Dominik Müller bejubelte kurz darauf den dritten Sarstedter Treffer, doch wurde diesem aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung die Berechtigung aberkannt (62.). Kurz darauf gab es keine Zweifel, als Batiston Musema nach einer zu kurzen Faustabwehr von Türkoglu aus elf Metern locker einschob (68.).
„Das war ein wichtiger Erfolg gegen einen unangenehm zu spielenden Gegner“, resümierte Bodenstedt zufrieden. Am Sonntag geht es mit einem für den Trainer der FSV besonderem Spiel weiter, dann nämlich ist der TuS Hasede und damit sein Heimatverein ab 15 Uhr zu Gast im Sportpark. Von Belang sind jedoch einzig und allein die drei Punkte. Im Vorspiel ab 13 Uhr trifft die Reserve auf den Vorletzten der 1. Kreisklasse A, den TuS Nettlingen.

FSV Sarstedt

3 : 0

FC Concordia Hildesheim

Mittwoch, 4. April 2018 · 18:30 Uhr

Kreisliga Hildesheim · 19. Spieltag

Startaufstellung